Rötung, Blutung, Verletzung
Gaumen, Wange & Zunge

Rötungen sind grundsätzlich als Anzeichen einer Entzündung zu werten.

Die 5 klassischen Entzündungszeichen

  • Rötung (Rubor)
  • Schmerzen (Dolor)
  • Schwellung (Tumor)
  • Wärme (Calor)
  • gestörte Funktion (Functio laesa)

Einbiss & Bluterguss

Blutungen & Blutergüsse sind in den meisten Fälllen als ein Zeichen einer Verletzung wie z.B. einem Einbiss oder nach einem Sturz zu werten.

Kauen auf Wange, Zunge & Lippen

Das Kauen auf Wange, Zunge oder Lippen zählt zu den sogenannten Habits und ist meist stressbedingt. Diskrete Linien (Verhornungsleisten) oder aber unruhige Schleimhautareale bis hin zu Erscheinungsformen wie "wildes Fleisch" können dabei auffallen.

Blutpunkte (z.B. Petechien), Blutblasen (z.B. Hämangiome) & rote Flecken (z.B. Ausschlag) haben in der Regel eine längere Entstehungsgeschichte und sind häufig nicht auf eine direkte kurzzeitig zurückliegende Verletzung zurückzuführen.

Zahnprothesen-Druckstelle

Eine besondere Form der Verletzung entsteht, wenn eine Zahnprothese ungleichmäßig und punktuell auf Kieferbereiche drückt. Die sogenannten Druckstellen erscheinen wie kleine Druckgeschwüre (vergleichbar dem Dekubitus z.B. an Fersen oder im Bereich der Hüftknochen) auf.

Prothesenstomatitis - Rötung im Bereich der Prothesen-Auflageflächen

Großfläche Rötungen sind häufig auf chronische Entzündungsprozesse bedingt duch die ständige Auflage der Prothese auf der Schleimhaut mitunter 24 Stunden am Tag zurückzuführen (feuchte Kammer). Ganz selten sind spezifsiche Unverträglichkeistreaktionen wie z.B. Allergien gegen Inhaltsstoffe der Prothesenmaterialien die Ursache. Alle diese Prozesse können unter dem Oberbegriff Prothesenstomatitis zusammengefasst werden.

Wundheilungsstörungen

Nach operativen Eingriffen im Bereich der Mundhöhle (Zahn ziehen "Extraktion", Schleimhautprobenentnahmen "Biopsien" oder Tumoroperationen) kann es zu Wundheilungsstörungen mit Schwellungen, Rötungen und Nach-Blutungen, gestörter Sprache oder Kaufunktion kommen. Einzele Gesichtsbereiche können sich warm anfühlen und in seltenen Fällen kann es zu Fieber und reduziertem Allgemeinzustand kommen.

Mukositis bei Strahlentherapie im Kopf-Hals-Bereich oder Chemotherapie

Im Rahmen von Chemotherapie oder Strahlentherapie im Kopf-Hals-Bereich kann es zu schweren Entzündungen der Mundschleimhäute kommen (Mukositis).

Die chemo- bzw. strahleninduzierte Mukositis ist gekennzeichnet durch:

  • Starke Schmerzen
  • Großflächige Rötungen, z.T. mit Blutungen
  • Großflächigen Blasen
  • Schleimhautablösungen

Informationen zu Schleimhautentzündungen in Folge einer Chemo- bzw. Strahlentherapie im Kopf-Hals-Bereich finden Sie hier.

Was gibt es noch zu wissen?
Weitere Themen

Fleck, Belag, Verfärbung: abwischbar

Fleck, Belag, Verfärbung: nicht abwischbar

Bläschen

Warze

Rötung, Blutung, Verletzung

Schwellung & Geschwür

Besonderheiten: Zunge

Besonderheiten: Sonstige Regionen

Feedback

Wir freuen uns über konstruktives Feedback, Anmerkungen oder Anregungen zum Projekt.
Schreiben Sie hierzu einfach eine Nachricht an info@mund-pflege.net.

©mund-pflege.net

Suchen …